EU verlängert Sanktionen gegen Russland

EU verlängert Sanktionen gegen Russland
EU verlängert Sanktionen gegen Russland (Symbolbild)
Die europäischen Wirtschaftssanktionen gegen Russland sind offiziell um weitere sechs Monate verlängert worden. Der Rat der Mitgliedstaaten setzte am Mittwoch die in der vergangenen Woche vom EU-Gipfel erteilte Vorgabe um. Somit werden die Strafmaßnahmen gegen Moskau mindestens bis zum 31. Januar 2018 gelten.

Die Europäische Union hatte die Wirtschaftssanktionen gegen Russland nach dem Ausbruch der Ukraine-Krise im Jahr 2014 verhängt. Trotz Milliardenverlusten für europäische Unternehmen wurden sie zuletzt im vergangenen Dezember bis zum 31. Juli 2017 verlängert. Die restriktiven Maßnahmen umfassen vor allem Handels- und Investitionsbeschränkungen. Es gibt aber auch Einreiseverbote für einzelne Bürger Russlands, die mindestens bis zum kommenden September gelten, und Sanktionen gegen die Schwarzmeer-Halbinsel Krim, die voraussichtlich bis zum 23. Juni 2018 in Kraft sind. (TASS/dpa)

Mehr lesen:  Lettische Banken wegen Umgehung von Nordkorea-Sanktionen bestraft