Wiedervereinigung Zyperns wird in Crans-Montana diskutiert

Wiedervereinigung Zyperns wird in Crans-Montana diskutiert
Wiedervereinigung Zyperns wird in Crans-Montana diskutiert
In den Schweizer Alpen hat am Mittwoch ein neuer Vorstoß zur Überwindung der Teilung Zyperns begonnen. Unter Vermittlung der Vereinten Nationen verhandeln Vertreter der griechisch- und der türkischstämmigen Zyprer sowie die Außenminister Griechenlands, der Türkei und Großbritanniens darüber, wie eine Föderation mit zwei Bundesstaaten verwirklicht werden kann.

Die Gespräche laufen auf verschiedenen Ebenen: Die Zyprer sprechen unter sich über Fragen wie etwa den genauen Grenzverlauf oder die Entschädigung für Vertriebene. Mit den Garantiemächten Türkei, Griechenland und Großbritannien, der ehemaligen Kolonialmacht, geht es um Sicherheitsfragen. Alle sind militärisch auf Zypern präsent, wobei die Türkei mit 35.000 Truppen das weitaus größte Kontingent auf der Insel hat. Die griechischen Zyprer verlangen den Abzug der Türken, die Türkei will die Sicherheit der türkischen Zyprer, die in der Minderheit sind, aber weiter mit Soldaten gewährleisten. (dpa)

Mehr lesen:  UN-Generalsekretär Guterres gibt Zyperngesprächen neuen Schwung