Frankreichs Ex-Premier Valls verlässt die Sozialistische Partei

Frankreichs Ex-Premier Valls verlässt die Sozialistische Partei
Frankreichs Ex-Premier Valls verlässt die Sozialistische Partei
Der frühere französische Premierminister Manuel Valls verlässt die Sozialistische Partei. Damit sei ein Teil seines politischen Lebens zu Ende, erklärte er am Dienstag in einem Interview mit dem französischen Radiosender RTL. „Ich stelle mit viel Bitterkeit, viel Traurigkeit fest, was aus der Sozialistischen Partei geworden ist.“

Valls war unter Präsident Hollande von 2012 bis 2014 Innenminister und danach Premierminister. Ende 2016 war er zurückgetreten, um sich für die Präsidentschaftskandidatur der Sozialisten zu bewerben. Dabei zog er jedoch den Kürzeren gegen den Parteilinken Benoît Hamon.

Mehr lesen - Macron ernennt neue Regierung - Le Drian bleibt Außenminister

Valls sagte, es sei eine Möglichkeit, dass er sich als Abgeordneter der Fraktion der Präsidentenpartei La République en Marche anschließt. Die neue Nationalversammlung sollte am Dienstagnachmittag zu ihrer ersten Sitzung zusammenkommen. (dpa)