Messungen: Zu hoher CO2-Ausstoß bei zwei Diesel-Modellen

Messungen: Zu hoher CO2-Ausstoß bei zwei Diesel-Modellen
RT Deutsch Exklusiv zum Klimawandel: Prof. Dr. Kirstein "CO2 ist harmlos" (Symbolbild)
In amtlichen Nachmessungen von Diesel-Autos ist bei zwei Modellen ein zu hoher CO2-Ausstoß festgestellt worden. Bei einem nicht mehr produzierten Opel Zafira mit 1,6-Liter-Motor lagen die Emissionen höher als die zulässige Toleranzschwelle von vier Prozent über dem genehmigten Wert. Das geht aus einem neuen Bericht der Untersuchungskommission des Bundesverkehrsministeriums hervor, die nach dem VW-Abgasskandal eingesetzt wurde.

Opel sei daher vom Kraftfahrt-Bundesamt (KBA) zu einer Umrüstung aufgefordert worden. Außerdem überschritt ein nicht mehr produziertes Modell eines Smart Fortwo die Schwelle. Für eine gesicherte Bewertung seien aber noch weitere Messungen an anderen Fahrzeugen des Typs nötig. Insgesamt wurde der Ausstoß des klimaschädlichen Kohlendioxids (CO2) bei 19 Fahrzeugen bewertet, die von deutschen Herstellern stammen oder als Fahrzeugtyp in Deutschland genehmigt wurden. Für weitere zehn Autos ausländischer Marken oder mit Genehmigung im Ausland laufen demnach noch Prüfungen.

Mehr lesen - RT Deutsch Exklusiv zum Klimawandel: Prof. Dr. Kirstein "CO2 ist harmlos"

Das Ministerium hatte die gesonderte Untersuchung im Mai 2016 angekündigt, nachdem rund 30 Wagen verschiedener Marken bei Messungen in Sachen CO2 auffällig waren, bei denen es aber in erster Linie um den Stickoxid-Ausstoß (NOx) ging. (dpa)

ForumVostok
MAKS 2017