Onkel muss für Missbrauch zweier Kinder fünf Jahre in Haft

Onkel muss für Missbrauch zweier Kinder fünf Jahre in Haft
Onkel muss für Missbrauch zweier Kinder fünf Jahre in Haft (Symbolbild)
Den schweren sexuellen Missbrauch zweier Kinder muss deren Onkel mit fünf Jahren Haft büßen. Zudem ordnete das Kieler Landgericht die Unterbringung des 32-Jährigen in der geschlossenen Psychiatrie an. Sechs Fälle wertete das Gericht am Montag als schwere Vergewaltigung. Es folgte mit seinem Urteil Staatsanwaltschaft, Nebenklage und Verteidigung.

Die Anklage hatte dem Mann zwischen 2006 und 2016 insgesamt 13 Fälle zur Last gelegt. Bei den Übergriffen soll der Mann aus Hamburg seine Nichte und seinen Neffen auch an Händen und Füßen gefesselt und ihnen die Augen verbunden haben, bevor er sie zu sexuellen Handlungen gezwungen hat. Der Anklage zufolge verging sich der Mann 2006 zunächst an seinem damals sechs- oder siebenjährigen Neffen. Dann zwang er laut Anklage seine anfangs fünfjährige Nichte zu sexuellen Handlungen.

Mehr lesen - Frauen demonstrieren bei "Schlampenmarsch" in Genf für Selbstbestimmung

Zu dem Missbrauch kam es der Staatsanwältin zufolge zunächst im Haus der Großeltern, später in der Wohnung des Mannes. Das Mädchen offenbarte sich schließlich 2016. Der Mann saß seit seiner Festnahme in Untersuchungshaft. (dpa)