Anschlag in Pakistan: Zahl der Opfer steigt auf 68

Anschlag in Pakistan: Zahl der Opfer steigt auf 68
Anschlag in Pakistan: Zahl der Opfer steigt auf 68 (Archivbild)
Zwei Tage nach einem der schwersten Bombenanschläge in Pakistan ist die Zahl der Toten auf 68 gestiegen. Nach neuester Zählung wurden am Freitag bei dem Angriff mit gleich zwei Bomben an einem belebten Markt in Parachinar in Nordwesten des Landes außerdem 229 Menschen verletzt. Über das Wochenende seien 43 der Verletzten gestorben, hieß es in der Stadtverwaltung am Sonntag.

Der Anschlag hatte sich offenbar gegen Schiiten gerichtet. Der Freitag war mit insgesamt drei Anschlägen und nunmehr mindestens 86 Toten und rund 250 Verletzten einer der blutigsten Tage in Pakistan in diesem Jahr. Vor und nach dem Anschlag in Parachinar gab es einen Bombenanschlag im westpakistanischen Quetta mit 14 Toten und 16 Verletzten sowie einen Mord an vier Polizisten im südpakistanischen Karachi, bei dem auch ein weiterer Polizist verletzt wurde.

Nach zwei relativ ruhigen Jahren erlebt Pakistan eine Wiedergeburt des Terrors. Allein im Februar sind bei Anschlägen innerhalb weniger Tage rund 130 Menschen getötet worden. (dpa)

Mehr lesen:  Mehr als 120 Tote nach Explosion eines Tanklasters in Pakistan