VAE: Katar untergräbt in Krise am Golf Vermittlungsbemühungen

VAE: Katar untergräbt in Krise am Golf Vermittlungsbemühungen
VAE-Außenminister Anwar Karkasch bei der Pressekonferenz am Samstag
Die Vereinigten Arabischen Emirate (VAE) haben Katar vorgeworfen, die Vermittlungsbemühungen in der diplomatischen Krise am Golf zu untergraben. VAE-Außenminister Anwar Karkasch erneuerte am Samstag den Vorwurf, Katar habe eine Forderungsliste von vier arabischen Staaten an das Emirat veröffentlicht.

Das Dokument durchzustechen sei ein "kindisches Verhalten" und widerspreche diplomatischen Sitten, sagte Karkasch vor Journalisten in Dubai. Das sei "ein Schlag für alle Vermittlungsbemühungen", die jenseits der Kameras hätten stattfinden sollen. Das Vertrauen in Katar sei erneut erschüttert worden, erklärte Anwar Karkasch.

Saudi-Arabien, die VAE, Bahrain und Ägypten hatten Katar in dieser Woche über den Vermittler Kuwait einen Katalog mit 13 Bedingungen für die Aufhebung ihrer gegen das Emirat verhängten Blockade zukommen lassen. Katar soll binnen zehn Tagen unter anderem seine Beziehungen zum Iran einschränken, die türkischen Soldaten aus dem Land werfen und den Nachrichtenkanal Al-Jazeera schließen.

Katar hatte am Freitag den Vorwurf zurückgewiesen, für die Veröffentlichung der Forderungen verantwortlich zu sein. Das Emirat beschuldigte seinerseits die vier Blockade-Staaten, das Dokument an die Medien durchgestochen zu haben.

Mehr lesen:  Katar bestätigt Erhalt einer Forderungsliste von Kuwait