EU verlängert Krim-Sanktionen

EU verlängert Krim-Sanktionen
EU verlängert Krim-Sanktionen
Die Außenminister der EU-Staaten haben die Verlängerung der Sanktionen gegen die Schwarzmeerhalbinsel Krim beschlossen. Kreuzfahrtschiffe aus der Europäischen Union werden damit auch weiterhin nicht in Häfen der Krim einlaufen dürfen. Zudem sollen auch die Export- und Investitionsverbote für EU-Unternehmen bis zum 23. Juni 2018 gültig bleiben. Diese betreffen Branchen wie Energie, Transport oder Telekommunikation auf der Halbinsel.

In der vergangenen Woche hatten sich Republikaner und Demokraten im US-Senat auf eine Ausweitung des Sanktionspakets gegen Russland verständigt. Demnach sollen die bisher bereits bestehenden Sanktionen punktuell erweitert und ausgebaut werden, teilte der Oppositionsführer im Senat, Charles Schumer, am Dienstag in Washington mit. Die Sanktionen wurden wegen der angeblichen Rolle Russlands bei der Krise in der Ukraine verhängt. (dpa/rt deutsch)

Mehr lesen - Auch Kanzlerin Merkel kritisiert US-Sanktionspläne gegen Russland

ForumVostok
MAKS 2017