Airbnb vereinbart erstmals im deutschsprachigen Raum Tourismusabgabe

Airbnb vereinbart erstmals im deutschsprachigen Raum Tourismusabgabe
Airbnb vereinbart erstmals im deutschsprachigen Raum Tourismusabgabe
Wer über die Privatzimmerplattform Airbnb im Schweizer Kanton Zug ein Zimmer bucht, zahlt künftig automatisch die von der Tourismusbehörde erhobene obligatorische Tourismusabgabe. Das sei die erste derartige Vereinbarung im deutschsprachigen Raum, teilten Aribnb und die Tourismusbehörde von Zug am Sonntag mit. Hotels und Pensionen hatten seit Jahren gleiche Bedingungen auch für private Zimmeranbieter gefordert.

Mit der Abgabe wird vor allem die touristische Infrastruktur gefördert. Die Plattform für Buchung und Vermietung von Unterkünften hat nach eigenen Angaben ähnliche Vereinbarungen mit 270 anderen Gemeinden und Regionen, bislang aber nicht in Deutschland, Österreich oder der Schweiz. Airbnb wurde im Jahr 2008 gegründet und seitdem für 160 Millionen Übernachtungen genutzt. Die Gastgeber sind in über 65.000 Städten in 191 Ländern verstreut. (dpa)

Mehr lesen:  Amsterdam führt Meldepflicht für Airbnb-Vermieter ein

ForumVostok