Mindestens 20 Fluggäste erleiden Verletzungen wegen Luftlochs auf dem Weg aus Paris nach Kunming

Mindestens 20 Fluggäste erleiden Verletzungen wegen Luftlochs auf dem Weg aus Paris nach Kunming
Mindestens 20 Fluggäste erleiden Verletzungen wegen Luftlochs auf dem Weg aus Paris nach Kunming (Symbolbild)
Rund 20 Menschen sind am Sonntag an Bord einer Maschine der Fluggesellschaft China Eastern verletzt worden. Das Flugzeug geriet auf dem Weg aus Paris nach Kunming in ein Luftloch. Trotzt des Vorfalls konnte die Maschine sicher am Zielort landen.

Zwölf Fluggäste mussten mit Knochenbrüchen, Blutergüssen und Kopfverletzungen ins Krankenhaus eingeliefert werden. Ihr Leben sei aber nach Angaben der Behörden außer Gefahr. Die Fluggesellschaft teilte mit, dass die Maschine von einer unvorhergesehenen Turbulenz überrascht worden war.

In der Luftfahrt gibt es sogar einen Begriff für starke Luftbewegungen in Bereichen ohne sichtbare Wolkenphänomene. Die sogenannten Klarluftturbulenzen führen zu einer ungewollten Höhenänderung eines Jets und werden von Flugzeuginsassen als Luftloch wahrgenommen. Sie treten während des Fluges auf, ohne dass der Pilot dies durch intensive Beobachtung des Luftraumes vorhersehen kann. (RIA Nowosti)

Mehr lesen:  Dutzende Passagiere des Fluges Moskau – Bangkok kommen wegen Luftloch ins Krankenhaus

ForumVostok