Frankreich ruft zu Deeskalation in Golfkrise auf

Frankreich ruft zu Deeskalation in Golfkrise auf
Frankreich ruft zu Deeskalation in Golfkrise auf (Symbolbild)
Frankreich hat in der Golfkrise zur Deeskalation und zur Beruhigung aufgerufen. Die regionale Sicherheit stehe auf dem Spiel, verlautete am Samstag aus dem Élysée-Palast. Präsident Emmanuel Macron habe demnach am Freitag mit dem türkischen Staatspräsident Recep Tayyip Erdoğan und dem katarischen Emir Tamim bin Hamad al-Thani telefoniert.

Es sei im Interesse aller, den Dialog wiederaufzunehmen. Frankreichs Aufgabe sei es, mit den Beteiligten zu sprechen, hieß es. Der türkische Staatschef hatte zuvor die von Saudi-Arabien angeführten Sanktionen gegen Katar scharf kritisiert. Er hatte auch den offiziellen Grund für die Sanktionen zurückgewiesen, wonach Katar Terrorismus unterstützt.

Saudi-Arabien, die Vereinigten Arabischen Emirate und andere Staaten hatten am 5. Juni ihre diplomatischen Beziehungen zu Katar abgebrochen, den Luftverkehr gestoppt und die Grenzen geschlossen. Die arabischen Staaten beschuldigen Katar, Terrororganisationen wie den Islamischen Staat zu unterstützen. Sie werfen dem Emirat außerdem eine zu große Nähe zu dem Iran vor. (dpa)

Mehr lesen:  Trumps Geschäfte mit dem angeblichen Terrorhelfer Katar: USA schließen Mega-Waffendeal mit Doha