US-Polizist kommt nach Tod eines Afroamerikaners auf freien Fuß

US-Polizist kommt nach Tod eines Afroamerikaners auf freien Fuß
US-Polizist kommt nach Tod eines Afroamerikaners auf freien Fuß
Ein Polizist aus dem US-Bundesstaat Minnesota, der bei einer Verkehrskontrolle einen Afroamerikaner erschossen hatte, wurde von einem Schwurgericht von der Anschuldigung wegen der fahrlässigen Tötung freigesprochen. Das Urteil wurde am Freitag verkündet. Im Anschluss versammelten sich Demonstranten in der Hauptstadt des US-Bundesstaates Saint Paul, um gegen das Urteil zu protestieren.

Der 32-jährige Philando Castile war Anfang Juli in einem Auto sitzend in Falcon Heights erschossen worden. Seine Freundin hatte das Geschehen live mit ihrem Smartphone übertragen. Sein Tod und die tödlichen Schüsse auf den ebenfalls schwarzen Alton Sterling im Bundesstaat Louisiana lösten damals landesweit Proteste aus. (dpa)

Mehr lesen:  US-Polizist stellt sich wegen Mordes an schwarzem Jugendlichen

ForumVostok
MAKS 2017