IS bekennt sich zu Anschlag auf Moschee in Kabul

IS bekennt sich zu Anschlag auf Moschee in Kabul
IS bekennt sich zu Anschlag auf Moschee in Kabul (Symbolbild)
Die Terrormiliz Islamischer Staat (IS) hat sich zu dem Anschlag auf eine schiitische Moschee in Kabul bekannt, bei dem am Donnerstag sechs Menschen getötet worden waren. Das teilte die Nachrichtenagentur des IS, Amaq, mit.

Ein Polizeisprecher sagte am Freitag, bei dem Anschlag im Westen der afghanischen Hauptstadt seien drei Zivilisten, ein Polizist und die beiden Selbstmord-Attentäter gestorben. Neun weitere Menschen seien verletzt worden. Polizisten hätten die Täter erkannt, bevor sie in die Moschee hätten eindringen können. Es sei zu einem Feuergefecht gekommen, woraufhin die beiden Attentäter in eine Küche geflohen seien und ihre Bomben dort gezündet hätten. (dpa)

Mehr lesen: Mindestens zwei Tote bei Anschlag auf schiitische Moschee in Kabul