Trump will Reisebestimmungen für Kuba verschärfen

Trump will Reisebestimmungen für Kuba verschärfen
Trump will Reisebestimmungen für Kuba verschärfen (Symbolbild)
US-Präsident Donald Trump will die Reisebestimmungen für US-Bürger nach Kuba verschärfen und Zahlungen an das Militär des kommunistischen Inselstaates verbieten, verlautete am Donnerstagabend aus dem Weißen Haus. Hiermit grenzt sich Trump von der Annäherungspolitik seines Vorgängers Barack Obama an Kuba ab.

Allerdings bedeuten die angekündigten Maßnahmen keine totale Abkehr von Obamas Kurs. So können US-Amerikaner auch weiterhin nach Kuba reisen, wenn sie Familienmitglieder besuchen wollen oder an einem kulturellen, religiösen oder akademischen Austauschprogramm teilnehmen. Trumps Regierung schafft die Möglichkeit ab, dass sie sich selbst einen Bildungsaufenthalt in Kuba organisieren können, ohne über einen Reiseanbieter zu gehen. Außerdem sollen im Finanzministerium und in anderen Behörden Regeln erlassen werden, die direkte Zahlungen an Kubas Militär und Geheimdienste verbieten. Die diplomatischen Beziehungen will die US-Regierung aber weiterhin aufrecht erhalten. Die 2015 wieder eröffnete amerikanische Botschaft in Havanna bleibt bestehen. (dpa)

Mehr lesen: Schwule und Lesben demonstrieren gegen Homophobie in Kuba

ForumVostok