EU gibt 143 Millionen Euro für Krisenregion in Nordost-Nigeria

EU gibt 143 Millionen Euro für Krisenregion in Nordost-Nigeria
EU gibt 143 Millionen Euro für Krisenregion in Nordost-Nigeria (Symbolbild)
Die EU stellt zur Unterstützung Hungernder und Vertriebener in Nigeria 143 Millionen Euro bereit. Das Geld soll in den Nordosten des westafrikanischen Landes fließen, wie die Brüsseler EU-Kommission am Donnerstag bekannt gab. Die Region leidet unter dem Terror der islamistischen Miliz Boko Haram.

Mehr als die Hälfte der 182 Millionen Nigerianer ist nach Angaben des Welternährungsprogramms der Vereinten Nationen dauerhaft arm. Im Nordosten sind 1,7 Millionen Personen auf der Flucht, weitere 4,7 Millionen benötigen demnach dringend Lebensmittel. Das Geld aus Europa soll in dringend benötigte Notversorgung fließen, in Gesundheitsversorgung, Nahrung, Bildung oder Hygiene. (dpa)

Mehr lesen: Nigerianische Polizei sucht nach sechs entführten Schülern

ForumVostok
MAKS 2017