Tschechiens Ministerpräsident Bohuslav Sobotka tritt als Parteichef zurück

Tschechiens Ministerpräsident Bohuslav Sobotka tritt als Parteichef zurück
Tschechiens Ministerpräsident Bohuslav Sobotka tritt als Parteichef zurück
Der tschechische Regierungschef Bohuslav Sobotka hat seinen Rücktritt als Parteichef der sozialdemokratischen Partei CSSD bekannt gegeben. Als Parteichef müsse er die Verantwortung für die schlechten Umfragewerte der größten Regierungspartei übernehmen, erklärte er am Mittwochabend vor Journalisten in Prag.

Mit sofortiger Wirkung übernehme sein bisheriger Stellvertreter, Innenminister Milan Chovanec, die Parteiführung. Spitzenkandidat der Sozialdemokraten für die Parlamentswahl im Oktober werde Lubomir Zaoralek sein, teilte der Politiker nach einer Krisensitzung der Parteiführung mit. Bohuslav Sobotka war seit Januar 2014 Ministerpräsident des Landes und zuvor tschechischer Finanzminister. (dpa/rt deutsch)

Mehr lesen - Tschechiens Ex-Präsident Vaclav Klaus fordert EU-Austritt