EU-Wettbewerbshüter prüfen Geschäftspraktiken von Nike

EU-Wettbewerbshüter prüfen Geschäftspraktiken von Nike
EU-Wettbewerbshüter prüfen Geschäftspraktiken von Nike
Der US-amerikanische Sportartikelhersteller Nike steht unter Verdacht, gegen Wettbewerbsregeln der Europäischen Union zu verstoßen. Die EU-Kommission hat am Mittwoch eine offizielle Untersuchung zu Lizenz- und Vertriebspraktiken des Konzerns eingeleitet.

Konkret geht es dabei um die Frage, ob Nike Händler auf rechtswidrige Weise am grenzüberschreitenden Verkauf bestimmter Merchandising-Produkte hindert. Dies sind zum Beispiel solche mit dem Logo des spanischen FC Barcelona. Mit ähnlichen Untersuchungen wie Nike sehen sich seit diesem Mittwoch auch der japanische Sanrio-Konzern und die US-Firma Universal Studios konfrontiert. Sollte sich der Verdacht gegen die Unternehmen erhärten, drohen ihnen Geldbußen. (dpa)

Mehr lesen:  Kein Marathon unter zwei Stunden: Nike scheitert mit Rekordversuch