Syrische Luftwaffe wirft 20 Tonnen Hilfsgüter über Deir ez-Zor ab

Syrische Luftwaffe wirft 20 Tonnen Hilfsgüter über Deir ez-Zor ab
Syrische Luftwaffe wirft 20 Tonnen Hilfsgüter über Deir ez-Zor ab
Syriens Luftwaffe und das russische Zentrum für Versöhnung der Konfliktparteien in Syrien haben eine gemeinsame humanitäre Operation in Deir ez-Zor im Osten des Landes durchgeführt. Über der von der Terrormiliz "Islamischer Staat" belagerten Stadt wurden rund 20 Tonnen Hilfsgüter abgeworfen.

Wie aus dem Zentrum für Versöhnung der Konfliktparteien in Syrien verlautete, habe eine Iljuschin Il-76 insgesamt 20 Tonnen Nahrungsmittel und Medikamente in die Stadt geliefert. Die Ladung sei dabei aus 4.000 Metern Höhe mit Hilfe von Fallschirmen abgeworfen worden. Nach Angaben der russischen Militärbehörde sei es zurzeit einfach unmöglich, humanitäre Güter in die Stad mit rund 200.000 Einwohnern auf einem anderen Wege zu liefern. IS-Kämpfer würden fast täglich versuchen, die Verteidigungslinie um das seit dem Jahr 2014 von der Terrormiliz eingekesselten Stadt zu durchbrechen. (Interfax)

Mehr lesen:  Russische Militärs überreichen humanitäre Hilfe an Kriegsinvaliden in Latakia