Panama bricht diplomatische Beziehungen mit Taiwan ab

Panama bricht diplomatische Beziehungen mit Taiwan ab
Panama bricht diplomatische Beziehungen mit Taiwan ab (Symbolbild)
Panama hat am Dienstag nach mehreren Jahrzehnten seine diplomatischen Beziehungen zu Taiwan abgebrochen. Panamas Präsident Juan Carlos Varela begründete den Schritt am Dienstag in seinem Twitter-Profil damit, dass China eine große Rolle für die Wirtschaft des mittelamerikanischen Landes spiele.

Somit gibt es jetzt nur noch 20 meist kleinere Staaten, die Taiwan diplomatisch anerkennen. Auch Deutschland ist in Taipeh nur mit einem Deutschen Institut vertreten. Mit seiner Ein-China-Doktrin kritisiert die Führung in Peking die Länder, die sowohl diplomatische Beziehungen mit der Volksrepublik als auch mit Taiwan unterhalten. Nach der Machtübernahme der Kommunisten im Jahr 1949 in China und der Flucht eines Teils der Regierungstruppen nach Taiwan betrachtet Peking die Insel nur als abtrünnige Provinz. Erst im Dezember 2016 hat der afrikanische Inselstaat São Tomé und Príncipe seine Beziehungen zu Taiwan abgebrochen. (dpa)

Mehr lesen:  Taiwan ebnet Weg für Homo-Ehe

ForumVostok
MAKS 2017