Protestler zünden Gebäude des Obersten Gerichtshofs in Caracas an

Protestler zünden Gebäude des Obersten Gerichtshofs in Caracas an
Protestler zünden Gebäude des Obersten Gerichtshofs in Caracas an
Protestler haben mit Molotowcocktails ein Gebäude des Obersten Gerichtshofs in Venezuela angezündet. Über dem Gebäude in Caracas, in dem sich der Sitz des Direktoriums befindet, waren am Montag (Ortszeit) Flammen und dichter Rauch zu sehen. Nach einem Bericht des Portals El Nacional soll es drei Verletzte gegeben haben.

Zuvor hatte das Gericht eine Beschwerde von Generalstaatsanwältin Luisa Ortega Diaz gegen die Einberufung einer Verfassungsgebenden Versammlung für unzulässig erklärt. Präsident Nicolás Maduro will damit die tiefe Krise im Land befrieden. Die Opposition kritisiert den Schritt dagegen scharf. Ortega Diaz ist die prominenteste Kritikerin in den Reihen der venezolanischen Regierung - sie hat schon die vorübergehende Entmachtung des von der Opposition dominierten Parlaments durch den Gerichtshof scharf kritisiert. Nun fordert sie den Austausch der Obersten Richter, die kurz nach dem Sieg der Opposition in einer der letzten Sitzungen der bis dahin von den Sozialisten dominierten Nationalversammlung Ende 2015 bestimmt worden sind.

Bei Ausschreitungen und Plünderungen in Venezuela sind bisher ungefähr 70 Menschen gestorben. Die Opposition fordert Neuwahlen. (dpa)

Mehr lesen:  Venezuelas Oppositionsführer ruft Soldaten zur Rebellion auf

ForumVostok