Indische Militärs töten 13 Kämpfer in Kaschmir

Indische Militärs töten 13 Kämpfer in Kaschmir
Indische Militärs töten 13 Kämpfer in Kaschmir (Archivbild)
Die indische Armee hat in den vergangenen vier Tagen 13 Extremisten getötet, die aus Pakistan in den indischen Bundesstat Jammu und Kaschmir eindringen wollten. Die Behörden behaupten, dass die Extremisten größere Attentate während des Fastenmonats Ramadan geplant haben sollen. Darauf weisen demnach die bei den Kämpfern sichergestellten Brenn- und Sprengstoffe sowie Waffen und Munition.

Im Bundesstaat Jammu und Kaschmir sind Separatisten aktiv, die die Loslösung des nördlichsten und überwiegend von Muslimen bewohnten Gebiets von Indien fordern. Der Konflikt in der Region geht in die 1940er Jahre zurück. Seitdem die Weltgemeinschaft Indien und Pakistan im Jahr 1947 als unabhängige Staaten anerkannt hat, kommt es immer wieder zu Spannungen. Indien, Pakistan und China erheben jeweils Ansprüche auf Teile des umstrittenen Territoriums. (RIA Nowosti)

Mehr lesen:  Indische Weltraumrakete erfolgreich getestet

ForumVostok
MAKS 2017