Norwegens Oberstes Gericht lehnt Berufung von Anders Breivik ab

Norwegens Oberstes Gericht lehnt Berufung von Anders Breivik ab
Norwegens Oberstes Gericht lehnt Berufung von Anders Breivik ab
Das Oberste Gericht Norwegens hat eine Berufung des 77-fachen Mörders Anders Behring Breivik gegen ein Urteil zu seinen Haftbedingungen abgelehnt. Breiviks Anwalt Øystein Storrvik kündigte am Donnerstag an, nun "so schnell wie möglich" vor den Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte zu ziehen.

Zuvor hatte der Massenmörder wegen seiner langen Isolationshaft und der Kontrolle seiner Post gegen den Staat geklagt und in einem ersten Prozess im Jahr 2016 teilweise Recht bekommen. Ein Osloer Gericht entschied im März, dass Breiviks Haftbedingungen nicht gegen seine Menschenrechte verstoßen, und kassierte damit ein Urteil in erster Instanz ein.

Bei Anschlägen in Oslo und auf der Insel Utøya im Juli 2011 hatte der rechtsextreme Norweger 77 Menschen getötet, darunter viele Kinder und Jugendliche. Dafür war er zu 21 Jahren Haft mit Sicherheitsverwahrung verurteilt worden.

Mehr lesen:  Norwegen gibt jährlich eine halbe Million Euro für Verwahrung von Anders Breivik aus

ForumVostok