Brüssel weitet Sanktionen gegen Pjöngjang aus

Brüssel weitet Sanktionen gegen Pjöngjang aus
Brüssel weitet Sanktionen gegen Pjöngjang aus (Symbolbild)
Die Europäische Union hat ihre Sanktionen gegen Nordkorea ausgeweitet. Mit Strafmaßnahmen wurden weitere 14 Personen und vier Einrichtungen belegt. Es geht dabei um Reisebeschränkungen und Einfrierung von Vermögenswerten auf dem Territorium der EU.

Brüssel folgt damit den Vereinten Nationen, die das asiatische Land wegen der wiederholten Raketen- und Atomtests sanktioniert haben. Zu den restriktiven Maßnahmen gehören darüber hinaus Handelseinschränkungen. Indes sind 53 Einzelpersonen und 46 Institutionen nach den Vorgaben des UN-Sicherheitsrates von Beschränkungen betroffen. Die EU hat die Liste selbst um 41 Personen und 7 Einrichtungen erweitert. (dpa)

Mehr lesen:  Nordkorea testet mehrere Marschflugkörper