Kirgisische Geheimdienste nehmen Terroristen wegen geplanten Selbstmordanschlags fest

Kirgisische Geheimdienste nehmen Terroristen wegen geplanten Selbstmordanschlags fest
Kirgisische Geheimdienste nehmen Terroristen wegen geplanten Selbstmordanschlags fest
Der Nationale Sicherheitsausschuss der Republik Kirgisistan hat einen Terrorkämpfer gefasst, der ein Selbstmordattentat geplant hatte. Das gab der Pressedienst der Behörde am Donnerstag mit. „Auf Anordnung von Anführern einer internationalen Terrororganisation bereitete er einen Selbstmordanschlag in einem belebten Ort vor“, zitiert RIA Nowosti die Mitteilung.

Nach Angaben der Geheimdienste hatte sich der Kämpfer zuvor zu einem Selbstmordattentäter ideologisch ausbilden lassen. Zum Zeitpunkt der Festnahme beschäftigte er sich mit dem Bau eines Sprengsatzes. Im Haus des Festgenommenen wurde unter anderem Munition und extremistische Literatur gefunden.

Mehr lesen - Terroranschläge auf Moskaus öffentlichen Verkehr geplant: Geheimdienst nimmt IS-Terroristen fest