Prinz William gedenkt vernichtender Schlacht des Ersten Weltkriegs gegen Deutschland

Prinz William gedenkt vernichtender Schlacht des Ersten Weltkriegs gegen Deutschland
Prinz William gedenkt vernichtender Schlacht des Ersten Weltkriegs gegen Deutschland
Einer vernichtenden Schlacht gegen deutsche Truppen im Ersten Weltkrieg hat der britische Prinz William am Mittwoch im belgischen Mesen gedacht. Gemeinsam mit der belgischen Prinzessin Astrid und dem irischen Regierungschef Enda Kenny legte der Enkel von Königin Elizabeth II. jeweils einen Kranz an der Gedenkstätte zur Schlacht bei Messines nieder. Dort hatten die alliierten Truppen vor genau 100 Jahren, am 7. Juni 1917, dem deutschen Gegner eine entscheidende Niederlage bereitet.

Die feierliche Zeremonie im irischen Friedenspark bei Mesen legte den Schwerpunkt auf den gemeinsamen Kampf von Iren und Nordiren im Ersten Weltkrieg, lange ein Politikum auf der Insel. An der Schlacht bei Messines, wie der flämische Ort Mesen auf Französisch heißt, nahmen maßgeblich auch neuseeländische, australische und britische Truppen teil. Der damalige Kriegsgegner Deutschland wurde nur erwähnt, als auch der deutsche Botschafter einen Kranz niederlegte.

In monatelanger Vorbereitung hatten die Alliierten etliche Tunnel unter die deutschen Stellungen gegraben und dort gewaltige Sprengladungen gezündet. Allein bei diesen Explosionen kamen Historikern zufolge etwa 10.000 deutsche Soldaten ums Leben. (dpa/rt deutsch)

ForumVostok
MAKS 2017