Katar zieht seine Truppen und Luftstreitkräfte aus Jemen zurück

Katar zieht seine Truppen und Luftstreitkräfte aus Jemen zurück
Katar zieht seine Truppen und Luftstreitkräfte aus dem Jemen zurück. Auf dem Bild: Eine Militärparade in Doha am 18. Dezember 2010
Katar hat seine Truppen und Luftstreitkräfte aus dem Jemen zurückgezogen, die an der Militäroperation gegen die Huthi-Rebellen im Bürgerkriegsland beteiligt waren. Insgesamt waren es zehn Jagdflugzeuge und rund 1.000 Militärangehörige.

Die katarischen Militärs wurden in Doha von hochrangigen Vertretern des Armee-Kommandos empfangen. Die staatliche Nachrichtenagentur QNA teilte mit, dass Katar in dem Bestand der arabischen Koalition im Jemen "der Aggression und den Herausforderungen" widerstanden habe, die die Sicherheit des Königreichs Saudi-Arabien sowie der anderen Länder der Region bedroht hätten. Außerdem habe Doha "das Brudervolk des Jemen und sein Recht auf ein demokratisches Leben" unterstützt.

Der bewaffnete Konflikt zwischen der jemenitischen Führung und den Huthi-Rebellen aus der schiitischen Bewegung Ansar Allah dauert seit August 2014 an. Die Aufständischen und Teile des Militärs unterstützen den ehemaligen Staatschef, Ali Abdullah Salih, während die Armee und andere Milizen für den aktuellen Staatschef, Abed Rabbo Mansur Hadi, kämpfen. Seit 2015 fliegt eine arabische Koalition Luftangriffe gegen die Huthi-Rebellen, die den Norden des Jemen und die Hauptstadt Sanaa kontrollieren. Laut jüngsten Angaben sollen dem bewaffneten Konflikt fast 10.000 Zivilisten zum Opfer gefallen sein. (TASS)

Mehr lesen: Union der Komoren bricht diplomatische Beziehungen zu Katar ab