Mindestens sieben Tote bei Anschlag auf Moschee in Westafghanistan

Mindestens sieben Tote bei Anschlag auf Moschee in Westafghanistan
Mindestens sieben Tote bei Moschee-Anschlag in Westafghanistan
Bei einer Bombenexplosion vor einer großen Moschee sind in der westafghanischen Großstadt Herat mindestens sieben Menschen getötet und 15 verletzt worden. Die Bombe sei in einem Motorrad versteckt gewesen und direkt vor einem der Eingänge platziert worden.

Bilder in sozialen Medien zeigten eine hohe, schwarze Rauchsäule über Teilen der Moschee und Rauchschwaden, die durch den weiten Innenhof zogen. Die Masdschid-e Dschami ist die größte Moschee der Stadt und zieht täglich Tausende Menschen zum Gebet an. Das elegante, in vielen Blau- und Türkistönen gekachelte Gebäude wurde im 13. Jahrhundert erbaut und ist ein Wahrzeichen Afghanistans.

Mehr lesen - Raketeneinschlag in Kabul während Friedenskonferenz

Zu den Tätern gab es zunächst keine Hinweise, sagte am Dienstag Abdul Ahad Walisada, ein Sprecher der afghanischen Polizei. (dpa)

ForumVostok