Razzien und 12 Festnahmen wegen Brüsseler Anschlägen von 2016

Razzien und 12 Festnahmen wegen Brüsseler Anschlägen von 2016
Razzien und zwölf Festnahmen wegen Brüsseler Anschlägen von 2016
Bei Razzien im Zusammenhang mit den Terroranschlägen von Brüssel 2016 haben belgische Ermittler am Dienstag 14 Häuser durchkämmt und 12 Personen festgenommen. Dies teilte die zuständige Staatsanwaltschaft in Brüssel mit.

Acht Gebäude wurden allein im Brüsseler Stadtteil Schaarbeek durchsucht, darüber hinaus weitere Objekte in Evere, Saint-Gilles, Laken, Haren und im Zentrum der belgischen Hauptstadt. Die Festgenommenen wurden dem Haftrichter vorgeführt, hieß es weiter.

Drei Männer hatten sich am 22. März 2016 am Brüsseler Flughafen und in der U-Bahn in die Luft gesprengt und 32 Menschen mit in den Tod gerissen. Details zu der immer noch laufenden Untersuchung wollte die Behörde aus ermittlungstaktischen Gründen nicht nennen.

Mehr lesen - Anschläge in Europa - Saudisch-amerikanische Kooperation im Nahen Osten

Nach Informationen der Webseite DH.be sollen die jüngsten Razzien im Zusammenhang mit einem geheimen Lager stehen, in dem Komplizen der Brüsseler Attentäter Waffen versteckt haben sollen. (dpa)