Raketeneinschlag in Kabul während Friedenskonferenz

Raketeneinschlag in Kabul während Friedenskonferenz
Raketeneinschlag in Kabul während Friedenskonferenz
Kurz nach Beginn einer internationalen Friedens- und Sicherheitskonferenz in der afghanischen Hauptstadt Kabul ist unweit des Konferenzortes eine Rakete eingeschlagen. Es sehe so aus, als ob sie einen Grünbereich der italienischen Botschaft getroffen und keinen Schaden angerichtet habe, sagte der Kabuler Polizeibeamte, Mohammed Saher Okab. In Medienberichten hieß es, die Rakete sei in der daneben liegenden indischen Botschaft oder nahe dem benachbarten Nato-Hauptquartier eingeschlagen.

Die Friedens- und Sicherheitskonferenz mit Teilnehmern aus mehr als 20 Ländern findet unter schweren Sicherheitsvorkehrungen in dem etwa zwei Kilometer vom Anschlagsort entfernten Außenministerium statt. In dem Diplomaten- und Regierungsviertel war am vergangenen Mittwoch in unmittelbarer Nähe der deutschen Botschaft eine Autobombe explodiert. Rund 150 Menschen seien dabei getötet worden, sagte Präsident Aschraf Ghani am Dienstag. Zuvor hatten Regierungssprecher von rund 90 Toten und 460 Verletzten gesprochen. (dpa/rt deutsch)

Mehr lesen - Afghanistan: Scheitern oder Erfolg für die USA?