Hamas-Führung verlässt ihr Hauptquartier in Katar

Hamas-Führung verlässt ihr Hauptquartier in Katar
Hamas-Führung verlässt ihr Hauptquartier in Katar
Führende Mitglieder der radikalislamischen Palästinenserorganisation Hamas verlassen das langjährige Hauptquartier in der Golfmonarchie Katar. Die zweitgrößte Palästinensergruppe wird unter anderem von den USA, Israel und der EU als Terrororganisation eingestuft.

Katar hat nach Medienberichten die Hamas-Führung zur Ausreise aufgefordert. Der Hamas-Politiker Salih al-Bardawil nannte die Berichte am Montag "komplett unwahr". Nach seiner Darstellung organisiert sich die kürzlich gewählte Führung der Hamas neu, weil dies für ihre Arbeit notwendig sei. Die Beziehungen zwischen Katar und Hamas seien gut.

Ismail Hanija ist seit Mai offiziell der neue Chef der Hamas. Der 54-Jährige lebt im Gegensatz zu seinem Vorgänger Chaled Meschaal im Gazastreifen. Meschaal leitete die Hamas von Katar aus. Hanija und Meschaal gehören beide zum etwas pragmatischeren Flügel der Organisation.

Laut Medienberichten sollen die Hamas-Mitglieder unter anderem in die Türkei, in den Libanon und nach Malaysia gehen.

Mehr lesen: Drei Palästinenser wegen Mordes an Hamas-Führer hingerichtet

Die Hamas hatte 2006 die Parlamentswahlen in den Palästinensergebieten gewonnen. Im Jahr darauf riss die Hamas die alleinige Macht im Gazastreifen an sich.

Katar liegt zurzeit im Streit mit mehreren arabischen Ländern. Saudi-Arabien, Bahrain, die Vereinigten Arabischen Emirate (VAE) sowie Ägypten und der Jemen haben am Montag die diplomatischen Beziehungen abgebrochen. Sie werfen Katar vor, Terrororganisationen wie den "Islamischen Staat" sowie den Iran zu unterstützen. (dpa)

ForumVostok
MAKS 2017