Tausende Taxifahrer streiken in Warschau gegen Fahrdienstvermittler

Tausende Taxifahrer streiken in Warschau gegen Fahrdienstvermittler
Taxi in Warschau (Archivbild, 1999)
Über 2.000 Wagen sind am Montag in Kolonnen durch den morgendlichen Berufsverkehr gefahren und haben die Straßen der polnischen Hauptstadt blockiert, wie die Agentur PAP unter Berufung auf den Warschauer Berufsverband für Taxifahrer meldete. Den Angaben zufolge war der Protest eine Aufforderung an die Regierenden, gegen Fahrdienstvermittler wie Uber vorzugehen. Diese würden die Branche zerstören, kritisieren die polnischen Taxifahrer. Weitere Ausstände gab es in den Städten Posen und Lodz.

Am 30. Mai haben spanische Taxifahrer gegen den Vormarsch privater Fahrdienste wie Uber und das spanische Pendant Cabify protestiert. Die Taxifahrer werfen den Unternehmen unlauteren Wettbewerb vor und fordern von der Regierung Lösungen, besonders hinsichtlich einer geregelten Lizenzvergabe. An Flughäfen und Bahnhöfen herrschte an den Taxiständen gähnende Leere. Vor allem in Madrid und Barcelona habe sich die große Mehrheit der Fahrer an dem Ausstand beteiligt, berichtete die Zeitung El País. (dpa)

Mehr lesen - Taxifahrer gegen Polizisten: Heftige Zusammenstöße bei Anti-Uber-Protest in Paris

ForumVostok