Innenminister von Hessen und Sachsen fordern EU-Reiseregister

Innenminister von Hessen und Sachsen fordern EU-Reiseregister
Innenminister von Hessen und Sachsen fordern EU-Reiseregister
Die Innenminister Hessens und Sachsens haben die Forderung nach einem EU-Reiseregister bekräftigt. Es sei wichtig, auf europäischer Ebene klare Regelungen zu schaffen, betonten der Vorsitzende der Innenministerkonferenz Sachse Markus Ulbig und sein hessischer Kollege Peter Beuth vor einer gemeinsamen Bulgarien-Reise am Pfingstmontag.

In Bulgarien wollen sich die Ressortchefs drei Tage lang ein Bild von der Arbeit der europäischen Grenzschutzagentur Frontex an der EU-Außengrenze machen und die dabei eingesetzten deutschen Polizisten besuchen. Außerdem sind Gespräche im bulgarischen Innenministerium in Sofia geplant. "Wir müssen uns als Europäer darauf verständigen, wer eine Bleibeperspektive hat und wer nicht. Im Umkehrschluss soll aber auch jeder, der in die EU einreist, wissen, welche Voraussetzungen zu erfüllen sind, um bei uns zu bleiben", sagten die Minister. (dpa)

Mehr lesen:Bulgarien: Grenzzaun zur Türkei fast komplett

ForumVostok
MAKS 2017