Elf Tote bei Anschlag im Norden von Kamerun

Elf Tote bei Anschlag im Norden von Kamerun
Elf Tote bei Anschlag im Norden von Kamerun
Bei einem zweifachen Selbstmordanschlag im Norden von Kamerun, nahe der nigerianischen Grenze, sind mindestens 11 Menschen getötet und etwa 30 weitere verletzt worden. Die beiden Attentäter zündeten ihre Sprengsätze im Ort Kolofata in der Nähe eines Flüchtlingslagers, als die überwiegend nigerianischen Bewohner gerade beteten, wie Provinzgouverneur Midjiyawa Bakary erklärte.

"Die Attentäter sprengten sich in die Luft, sobald sie inmitten der betenden Muslime waren", sagte er. Zunächst bekannte sich keine Gruppe zu dem Anschlag. Die islamistische Terrormiliz Boko Haram aus Nigeria greift jedoch immer wieder Ziele im Norden Kameruns an.

Mehr lesen: Nigerianische Armee tötet 13 Boko-Haram-Kämpfer

ForumVostok