Dreitägiger Generalstreik und Proteste im Norden Marokkos

Dreitägiger Generalstreik und Proteste im Norden Marokkos
Dreitägiger Generalstreik und Proteste im Norden Marokkos
In der Stadt Al-Hoceima, im Norden Marokkos, haben Demonstranten zu einem dreitägigen Generalstreik aufgerufen. Zahlreiche Läden und Handwerker beteiligten sich am Freitag an dem Ausstand, nachdem die Behörden Anfang der Woche einen führenden politischen Aktivisten wegen Gefährdung der nationalen Sicherheit festgenommen hatten. Regierungschef Saad Eddine El Othmani versprach, auf die Forderungen der Demonstranten einzugehen, gleichzeitig aber auch für Sicherheit und Ordnung im Land zu sorgen.

In der nordmarokkanischen Stadt kommt es seit Monaten immer wieder zu Demonstrationen gegen die Regierung. Im Oktober vergangenen Jahres starb ein Fischhändler in einer Müllpresse, in der die Behörden beschlagnahmten Fisch vernichten wollten. Der Zwischenfall führte in Marokko zu den größten Protesten seit den Reformen im Zuge des sogenannten «Arabischen Frühlings» 2011. Vor einigen Tagen flammten die Demonstrationen in der überwiegend von Berbern bewohnten Region im Norden des Landes erneut auf. Die Menschen fordern Arbeitsplätze und ein Ende der Korruption. (dpa)

Mehr lesen - Der Fisch stinkt vom Kopf her - "Sichere Herkunftsländer" in Nordafrika doch nicht so sicher

ForumVostok