Russische Flugzeuge töten 80 IS-Kämpfer bei Rakka

Russische Flugzeuge töten 80 IS-Kämpfer bei Rakka
Russische Flugzeuge töten 80 IS-Kämpfer bei Rakka (Archivbild)
Die russische Luftwaffe hat gut 80 Angehörige der Terrororganisation "Islamischer Staat" in Syrien getötet. Die Terroristen versuchten, in der Nacht zum 30. Mai aus Rakka in Richtung Palmyra zu fliehen. Dabei wollten die Kämpfer die IS-Hochburg mit drei Wagenkonvois über unterschiedliche Routen verlassen.

Nach Angaben des Verteidigungsministeriums in Moskau sollen bei dem Luftangriff mehr als 80 Extremisten ums Leben gekommen sein. Zerstört wurden 36 Autos, acht Brennstofftankwagen und 17 mit Granatwerfern und großkalibrigen Schusswaffen bestückte Pick-ups. Das war bereits der zweite Versuch der Terroristen seit der letzten Zeit, in Richtung Palmyra durchzubrechen. Die erste Wagenkolonne war von der russischen Luftwaffe am 25. Mai zerbombt worden. In einem entsprechenden Statement der Militärbehörde in Moskau steht, dass IS-Kämpfer aus Rakka über den Euphrat fliehen, obwohl die Stadt von den sogenannten Demokratischen Kräften Syriens und Einheiten der USA, Großbritanniens und Frankreichs eingekesselt ist. (RIA Nowosti)

Mehr lesen:  Russlands Luftwaffe zerbombt IS-Wagenkolonne in Syrien     

ForumVostok