Ex-Auschwitz-Wachmann Hanning ein Jahr nach Urteil gestorben

Ex-Auschwitz-Wachmann Hanning ein Jahr nach Urteil gestorben
Ex-Auschwitz-Wachmann Hanning ein Jahr nach Urteil gestorben
Der frühere deutsche Auschwitz-Wachmann Reinhold Hanning ist ein Jahr nach seiner Verurteilung wegen Beihilfe zum Massenmord im Alter von 95 Jahren gestorben. Das bestätigte sein Anwalt Andreas Scharmer am Donnerstag. Hanning sei am Dienstag in Lage bei Detmold (Nordrhein-Westfalen) gestorben. Mehrere Medien hatten zuvor berichtet.

Das Landgericht Detmold hatte den ehemaligen SS-Mann im Juni vergangenen Jahres zu fünf Jahren Haft verurteilt. Das Gericht hatte Hanning für schuldig befunden, als Wachmann zum Funktionieren der Mordmaschinerie in Auschwitz beigetragen zu haben. Das Urteil ist aber nicht rechtskräftig geworden. Der Bundesgerichtshof musste noch über Revisionsanträge der Verteidiger und der Nebenkläger entscheiden. (dpa)

Mehr lesen: 88-jährige Deutsche bekommt zweieinhalb Jahre Freiheitsstrafe für Holocaustleugnung