Fünf Todesopfer bei Gefechten zwischen Armee und PKK in Südosttürkei

Fünf Todesopfer bei Gefechten zwischen Armee und PKK in Südosttürkei
Fünf Todesopfer bei Gefechten zwischen Armee und PKK in Südosttürkei (Symbolbild)
Bei Gefechten zwischen türkischen Sicherheitskräften und der verbotenen kurdischen Arbeiterpartei PKK sind in der Provinz Diyarbakir fünf Menschen getötet worden. Dabei handele es sich um drei Soldaten und zwei PKK-Kämpfer, berichtete die Nachrichtenagentur DHA am Mittwoch. Zwei Sicherheitskräfte seien zudem verletzt worden.

Seit drei Tagen geht die Armee in der Provinz Diyarbakir in einer Offensive gegen die PKK vor. Die staatliche Nachrichtenagentur Anadolu berichtete unter Berufung auf Sicherheitskreise, das Militär operiere in sechs Bezirken der südosttürkischen Provinz. Mehr als 10.000 Sicherheitskräfte würden dafür eingesetzt. (dpa/rt deutsch)

Mehr lesen -Cavusoglu: Solange Deutschland die Türkei negativ betrachtet - keine Besuchserlaubnis für Incirlik