Proteste in Venezuela - Polizei treibt Studenten mit Tränengas auseinander

Proteste in Venezuela - Polizei treibt Studenten mit Tränengas auseinander
Proteste in Venezuela - Polizei treibt Studenten mit Tränengas auseinander
Die Polizei hat in der venezolanischen Hauptstadt Caracas eine Demonstration von Studenten mit Tränengas und Gummigeschossen gestoppt. Die Demonstranten wollten am Dienstag zum Innenministerium ziehen, um ein Ende der Gewalt bei den seit zwei Monaten andauernden Protesten zu fordern.

Die Anti-Regierungsproteste erschüttern das lateinamerikanische Land fast täglich seit Anfang April. Vertreter der Opposition fordern vorgezogene Präsidentschaftswahlen, die Wiederherstellung der Rechte des Parlaments sowie den sofortigen Beginn der Wirtschaftserholung. Dem venezolanischen Präsidenten Nicolás Maduro zufolge seien diese Proteste ein von den USA finanzierter Versuch eines Staatsstreiches. Bislang erreichte der Blutzoll im einst reichsten Land Südamerikas die Zahl von 60 Menschen. (dpa/rt deutsch)

Mehr lesen - Menschenrechtsorganisation kritisiert Militäreinsätze gegen Demonstranten in Venezuela