Bundesfamilienministerin Manuela Schwesig soll Ministerpräsidentin von Mecklenburg-Vorpommern werden

Bundesfamilienministerin Manuela Schwesig soll Ministerpräsidentin von Mecklenburg-Vorpommern werden
Bundesfamilienministerin Manuela Schwesig soll Ministerpräsidentin von Mecklenburg-Vorpommern werden
Der Ministerpräsident des Bundeslandes Mecklenburg-Vorpommern, Erwin Sellering, tritt aus gesundheitlichen Gründen zurück. Bei dem SPD-Politiker sei eine Krebserkrankung festgestellt worden, hieß es aus dem Landesverband der Sozialdemokraten. Als seine Nachfolgerin schlug er Bundesfamilienministerin Manuela Schwesig vor.

Manuela Schwesig bekleidet seit Dezember 2013 das Amt der Bundesministerin für Familie, Senioren, Frauen und Jugend. Von 2008 bis 2013 leitete die SPD-Politikerin das Sozialministerium in Mecklenburg-Vorpommern. Von Oktober 2011 bis Januar 2014 gehörte sie gleichzeitig dem Landtag von Mecklenburg-Vorpommern an.