Nordkorea vermeldet weiteren Fortschritt bei Raketenentwicklung

Nordkorea vermeldet weiteren Fortschritt bei Raketenentwicklung
Nordkorea vermeldet weiteren Fortschritt bei Raketenentwicklung
Nordkorea hat bei seiner Raketenentwicklung nach eigenen Angaben weitere Fortschritte erzielt. Machthaber Kim Jong-un habe den erfolgreichen Test einer "neuartigen präzisionsgelenkten ballistischen Rakete" angeleitet, berichteten die Staatsmedien am Dienstag. Wann der Start erfolgte, wurde nicht gesagt. Doch einen Tag zuvor hatte Nordkorea, das wegen seines Atom- und Raketenprogramms international isoliert ist, nach Angaben Südkoreas eine Kurzstreckenrakete getestet.

Nach einem Flug von etwa 450 Kilometern war die Rakete ins Japanische Meer gestürzt. Japan und Südkorea warfen dem Nachbarland erneute Provokation vor. Mehrere UN-Resolutionen verbieten der kommunistischen Führung in Pjöngjang den Test ballistischer Raketen. Das sind in der Regel militärische Boden-Boden-Raketen. Sie können je nach Bauart konventionelle, biologische, chemische oder sogar atomare Sprengköpfe ans Ziel befördern.

Der jüngste Raketentest sollte den nordkoreanischen Berichten zufolge dazu dienen, ein neues Steuerungssystem wie auch die Zuverlässigkeit einer neuen mobilen Startrampe zu überprüfen. Die Rakete habe das angepeilte Ziel mit einer Abweichung von sieben Metern korrekt getroffen. Die Angaben lassen sich nicht unabhängig überprüfen. (dpa/rt deutsch)