Vier Arbeiter aus Goldmine im Kongo drei Monate nach Entführung frei

Vier Arbeiter aus Goldmine im Kongo drei Monate nach Entführung frei
Vier Arbeiter aus Goldmine im Kongo drei Monate nach Entführung frei
Vier Angestellte einer kanadischen Goldmine im Osten des Kongos sind rund drei Monate nach ihrer Entführung durch eine Miliz wieder frei. Ein Franzose sei in die Hauptstadt Kinshasa ausgeflogen worden, die drei kongolesischen Bergarbeiter in die östliche Stadt Goma, erklärte das Innenministerium. Demnach soll kein Lösegeld gezahlt worden sein.

Für die Entführung wurden Kämpfer der örtlichen Miliz Raiya Mutumboki (etwa: Volkserwachen) verantwortlich gemacht. Die Miliz behauptet, die kongolesische Bevölkerung gegen andere Milizen zu schützen. Beobachter gehen jedoch davon aus, dass es auch Raiya Mutumboki vor allem um die Kontrolle der reichen Bodenschätze der Region geht. (dpa)

Mehr lesen: Nigerianische Polizei sucht nach sechs entführten Schülern

ForumVostok
MAKS 2017