Polizei beendet Protest in tschechischem Abschiebelager

Polizei beendet Protest in tschechischem Abschiebelager
Polizei beendet Protest in tschechischem Abschiebelager
In einem Abschiebelager im Westen Tschechiens ist es zu einem Aufstand gekommen. Rund 15 Menschen unter anderem aus Nigeria hätten sich in einem Zimmer verbarrikadiert, teilte eine Polizeisprecherin am Montag mit. Beamte lösten den Protest auf.

In der Einrichtung in Balkova (Walkowa) bei Pilsen (Plzen) halten sich überwiegend Migranten auf, die auf ihre Abschiebung warten. Sie können sich nicht frei im Land bewegen. Während des Protests sei mit Möbeln auf die Beamten geworfen und die Einrichtung beschädigt worden, so die Polizei weiter. Niemand sei verletzt worden.

"Die Leute, die diese Unruhen angestiftet haben, werden die Folgen zu tragen haben", sagte Innenminister Milan Chovanec im öffentlich-rechtlichen Rundfunk. Im vorigen Jahr hat Tschechien, das abseits der Hauptmigrationsrouten liegt, nur 148 Asylanträge positiv beschieden.

Das Abschiebezentrum war in der Vergangenheit in die Schlagzeilen geraten: Vor 15 Jahren hatte eine Delegation des Europäischen Komitees zur Verhütung von Folter die dortigen Zustände als "unerträglich" beschrieben. Von 2009 bis 2016 war die Anlage ungenutzt geblieben. Von den 200 Plätzen sind derzeit 56 besetzt. (dpa)

ForumVostok