Über 40 Menschen sterben bei Zusammenstößen mit Terroristen auf den Philippinen

Über 40 Menschen sterben bei Zusammenstößen mit Terroristen auf den Philippinen
Über 40 Menschen sterben bei Zusammenstößen mit Terroristen in den Philippinen
Mindestens 42 Menschen sind innerhalb mehrerer Tage bei Kämpfen zwischen den Regierungstruppen und radikal-islamistischen Kämpfern in der Stadt Marawi im Süden der Philippinen ums Leben gekommen. Das gab ein Sprecher der philippinischen Streitkräfte bekannt. Demnach seien unter den Opfern nicht nur Militärs und Polizisten, sondern auch Zivilisten.

Außerdem seien dem Sprecher zufolge mindestens 61 Terroristen getötet worden. Die Kämpfer sollen die Terrormiliz „Islamischer Staat“ unterstützen. Am vergangenen Dienstag hatte der philippinische Präsident Rodrigo Duterte den Kriegszustand in der Provinz Mindanao im Süden des Landes ausgerufen.

Mehr lesen - Kämpfe auf Philippinen gehen weiter - Dutzende Tote

ForumVostok
MAKS 2017