FC Galatasaray Istanbul benennt Stadion nach Aufruf von Erdoğan um

FC Galatasaray Istanbul benennt Stadion nach Aufruf von Erdoğan um
FC Galatasaray Istanbul benennt Stadion nach Aufruf von Erdogan um
Nach der Verfügung des türkischen Staatspräsidenten Recep Tayyip Erdoğan, dass Stadien in der Türkei künftig nicht mehr "Arena" heißen dürfen, hat Galatasaray Istanbul als erster Fußballclub seine sportliche Heimat Türk Telekom Arena in "Türk Telekom Stadyumu" umbenannt. Auch der türkische Fußballverband folgte der Aufforderung und passte auf seiner Webseite die Namen von mehreren Spielstätten an. Unter anderem wird die Vodafone Arena dort als "Vodafone Stadyumu" bezeichnet.

Recep Tayyip Erdoğan hatte am Freitag bei einer Veranstaltung in Istanbul erklärt, er sei gegen Arenen und habe dem Sportminister eine entsprechende Anordnung erteilt. Der Staatspräsident verwies zur Begründung auf die Rolle von Arenen im alten Rom, in denen Menschen um ihr Leben hätten kämpfen müssen und zerfleischt worden seien.

Mehr lesen: Über 22 Jahre Haft für Chefs eines Satiremagazins in der Türkei

ForumVostok