Papst Franziskus verurteilt Anschlag auf Christen in Ägypten

Papst Franziskus verurteilt Anschlag auf Christen in Ägypten
Papst Franziskus verurteilt Anschlag auf Christen in Ägypten
Papst Franziskus hat den blutigen Terroranschlag auf Christen in Ägypten scharf verurteilt. Das Kirchenoberhaupt sei zutiefst traurig über diese "barbarische" Attacke. Er drücke allen, die von "dieser gewalttätigen Gräueltat" betroffen seien, seine Solidarität aus, heißt es in einem Telegramm des Kardinalstaatssekretärs Pietro Parolin an den ägyptischen Präsidenten Abdel Fattah Al-Sisi. Der Papst habe zugleich seinen Aufruf zu Frieden und Wiedervereinigung in dem nordafrikanischen Land erneuert.

Bei einem Besuch in der Hafenstadt Genua forderte der Pontifex die Gläubigen zudem auf, für "unsere koptischen Brüder in Ägypten" zu beten. "Wir sollten nicht vergessen, dass es heute mehr christliche Märtyrer gibt als in früheren Zeiten", erklärte Franziskus. Bei dem Angriff bewaffneter Männer auf einen Bus mit Christen waren am Freitag nordwestlich der Stadt Al-Minja im Zentrum Ägyptens mindestens 28 Menschen getötet und mindestens 22 weitere verletzt worden. Am Samstag reklamierte die Terrormiliz "Islamischer Staat" die Attacke für sich. (dpa)

Mehr lesen: Nach Anschlag auf Christen: Ägyptische Armee greift Terrorcamp in Libyen an

ForumVostok