800 palästinensische Häftlinge beenden Hungerstreik

800 palästinensische Häftlinge beenden Hungerstreik
Künstlerin Vaimoana Niumeitolu malt einen Graffito im Westjordanland, um die in Israel streikenden palästinensischen Häftlinge zu unterstützen
Am ersten Tag des Fastenmonats Ramadan haben Hunderte palästinensische Häftlinge ihren wochenlangen Hungerstreik beendet. Das berichteten israelische und palästinensische Medien am Samstag. Zuvor hatten die Justizvollzugsbehörden den Gefängnisinsassen zugesagt, die Zahl der Familien-Besuchstage pro Monat auf zwei zu verdoppeln.

Der Hungerstreik war von dem palästinensischen Politiker Marwan Barguti initiiert worden. Die Protestaktion begann am 17. April mit zunächst 1.100 Teilnehmern. Später schlossen sich Hunderte andere dem Protest an. Einige brachen die Aktion zwischenzeitlich ab. 18 Streikende mussten in Krankenstationen behandelt werden. Allerdings konnten die Häftlinge ihre Forderung nach Ende der Administrativhaft nicht durchsetzen. Dabei werden die Betroffenen für Zeiträume von jeweils sechs Monaten, die beliebig oft verlängert werden können, ohne Anklage "aus Sicherheitsgründen" festgehalten. (dpa)

Mehr lesen: Drei Palästinenser wegen Mordes an Hamas-Führer hingerichtet

ForumVostok
MAKS 2017