Früherer US-Sicherheitsberater Zbigniew Brzezinski stirbt mit 89 Jahren

Früherer US-Sicherheitsberater Zbigniew Brzezinski stirbt mit 89 Jahren
Früherer US-Sicherheitsberater Zbigniew Brzezinski stirbt mit 89 Jahren
Der frühere nationale Sicherheitsberater der Vereinigten Staaten, Zbigniew Brzezinski, ist im Alter von 89 Jahren gestorben. Das berichtet die Zeitung «New York Times» unter Berufung auf seine Tochter Mika.

Zbigniew Brzezinski wurde im Jahr 1928 in Polen geboren. Später verließ er seine Heimat mit seinem Vater, der ein polnischer Diplomat war. Der künftige Politologe studierte an der McGill University und an der Harvard University. Er war zunächst Berater von US-Präsident Lyndon B. Johnson und später Sicherheitsberater von US-Präsident Jimmy Carter. Zu seinen größten beruflichen Herausforderungen gehörte unter anderem die Geiselnahme des US-Botschaftspersonals in Teheran sowie die sowjetische Militäroperation in Afghanistan. Zbigniew Brzezinski war für seine strikte Ablehnung gegenüber der UdSSR bekannt. (RIA Nowosti/dpa)

Mehr lesen:Warum diese Feindschaft? – Ein Autor auf seiner Reise durch Russland  

ForumVostok
MAKS 2017