Großbritannien plant Aufstockung der Truppen in Afghanistan

Großbritannien plant Aufstockung der Truppen in Afghanistan
Großbritannien plant Aufstockung der Truppen in Afghanistan
Großbritannien will mehr Soldaten nach Afghanistan schicken. Premierministerin Theresa May habe am Donnerstag beim NATO-Gipfel bestätigt, dass das Land bereit sei, mehr Truppen für die Ausbildung afghanischer Sicherheitskräfte zur Verfügung zu stellen, hieß es am Donnerstagabend aus NATO-Kreisen. Damit folgt May einem Anliegen von NATO-Generalsekretär Jens Stoltenberg.

Stoltenberg begrüße es, dass mehrere Alliierte beim Spitzentreffen der NATO-Staaten eine Aufstockung der Truppen für Afghanistan zugesagt hätten.

Die NATO-Staaten sehen sich mit Forderungen nach zusätzlichen Truppen für Afghanistan konfrontiert. Hintergrund ist das schnelle Erstarken der radikalislamischen Taliban. Die afghanische Regierung kontrolliert nach Militärangaben nur noch 60 Prozent des Landes. Die afghanische Armee ist überfordert.

Ein britischer NATO-Soldat in Afghanistan

Für die viel zu klein geltende Beratungs- und Ausbildungsmission ("Resolute Support") stellen die Alliierten und ihre Partner aktuell bis zu 13.500 Soldaten zur Verfügung. Deutschland ist derzeit mit rund 1.000 Bundeswehrsoldaten einer der größten Truppensteller. Kanzlerin Angela Merkel (CDU) hatte erst vor kurzem erklärt, dass sie trotz Rufen nach einer stärkeren NATO-Präsenz vorerst keine weiteren deutschen Soldaten nach Afghanistan schicken will. (dpa)

ForumVostok
MAKS 2017