icon bookmark-bicon bookmarkicon cameraicon checkicon chevron downicon chevron lefticon chevron righticon chevron upicon closeicon v-compressicon downloadicon editicon v-expandicon fbicon fileicon filtericon flag ruicon full chevron downicon full chevron lefticon full chevron righticon full chevron upicon gpicon insicon mailicon moveicon-musicicon mutedicon nomutedicon okicon v-pauseicon v-playicon searchicon shareicon sign inicon sign upicon stepbackicon stepforicon swipe downicon tagicon tagsicon tgicon trashicon twicon vkicon yt

Drei Talibanangriffe in Afghanistan - mindestens 18 Tote

Drei Talibanangriffe in Afghanistan - mindestens 18 Tote
Drei Talibanangriffe in Afghanistan - mindestens 18 Tote
Bei drei separaten Angriffen der radikalislamischen Taliban auf Armee und Zivilisten sind in Afghanistan mindestens 18 Menschen getötet worden. Vier Angehörige des afghanischen Geheimdienstes NDS kamen ums Leben, als eine Autobombe das Gebäude traf, in dem sie sich aufgehalten hatten. Weitere fünf Menschen seien bei einer Explosion in der Provinz Helmand verletzt worden, sagte ein Mitglied des Provinzrats. In der Provinz Kundus starb ein Kind, als Taliban fünf Mörsergranaten abschossen.

"Sie wollten das Gästehaus treffen, wo US-Berater zu Gast waren", sagte der Leiter des Provinzrats von Kundus, Ghulam Rabbani Rabbani, der Deutschen Presse-Agentur. Leider hätten die Geschosse die Schule nebenan getroffen. Neun Kinder seien verletzt worden. In der südafghanischen Provinz Kandahar starben nach Angaben des Verteidigungsministeriums in der Nacht zu Donnerstag mindestens 13 Soldaten in Gefechten mit der Taliban im Bezirk Maiwand. Acht Soldaten seien verletzt worden. Aber auch viele Talibankämpfer seien getötet worden, sagte Ministeriumssprecher Daulat Wasiri. (dpa)

Mehr lesen - Getötete Deutsche in Afghanistan: Bisherige Erkenntnisse und Hintergründe

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen