Erpresser-Virus "WannaCry" verursacht Schaden von einer Milliarde Dollar in weniger als einer Woche

Erpresser-Virus "WannaCry" verursacht Schaden von einer Milliarde Dollar in weniger als einer Woche
Erpresser-Virus "WannaCry" verursacht Schaden von einer Milliarde Dollar in weniger als einer Woche
Der Hackerangriff unter Einsatz der Erpressungssoftware "WannaCry" hat innerhalb von nur vier Tagen einen Schaden in Höhe von über einer Milliarde US-Dollar angerichtet. Das teilte das Portal McClatchy unter Berufung auf KnowBe4, ein US-Unternehmen, das sich auf IT-Sicherheitsschulungen spezialisiert. Neben enormen Ausfällen bei großen IT-Firmen weltweit zählen zu den Verlusten auch Datenleaks, gesunkene Durchsatzraten, gerichtliche Ermittlungen, Rufschädigung und andere Faktoren.

Die Cyberattacke wurde am 12. Mai durchgeführt. Das Virus steckte zwischen 200.000 bis 300.000 PCs in mindestens 150 Ländern an. Experten rechnen mit möglichen weiteren Angriffen.

Mehr lesen: Verletzliches Internet – Was das "Wanna Cry"-Desaster für moderne Infrastrukturen bedeutet